Page 1 - Visumreise nach Kambodscha
P. 1


Visumreise nach Kambodscha


Seit 12 Jahren auf Achse und kein bisschen müde


Seit zwölf Jahren bin ich nun schon als Tourist in Südostasien unterwegs. Seit zwölf Jahren ein
Globetrotter ohne festen Wohnsitz. Dieses Wanderleben ist nicht immer einfach, denn als
Tourist kann man sich immer nur zeitbeschränkt legal in einem Land aufhalten und muss
wieder ausreisen. Einige Länder haben grosszügige Regelungen. In Malaysia oder Singapur
können wir uns als Schweizer ohne Visum, ob Einreise auf dem Land- oder Luftweg, während

90 Tagen aufhalten. In den Philippinen sind es 21 Tage, in Thailand 30 Tage (bei Einreise auf
dem Landweg nur 15 Tage). Wer länger bleiben will, muss vor der Einreise ein Visum
beantragen. In den Philippinen kann man damit 59 Tage und in Thailand 60 Tage bleiben. Für
Länder wie Vietnam, Myanmar, Indien und Pakistan ist eine Einreise ohne Visum gar nicht
möglich. Etwas komplizierter wird es, wenn zusätzlich zum Visumantrag ein gültiges
Ausreiseflugticket vorgewiesen werden muss, so wie für die Philippinen. Einige Länder machen

es dem Touristen zum Glück etwas leichter. In Kathmandu (Nepal) gibt es das Visum am
Flughafen, wie auch in Phnom Penh (Kambodscha) und Vientiane (Laos), wobei man bei den
beiden letztgenannten Ländern das Visum auch bei der Einreise auf dem Landweg an der
Grenze erhält. In der Regel kann man die Aufenthaltsbewilligung im Lande auch verlängern.
Wer ein Land besucht, sollte sich daher immer sehr genau über die Einreisebestimmungen
informieren und sich das nach der Einreise im Pass angegebene Datum der
Aufenthaltsgültigkeit merken. Wer dieses nicht einhält ist illegal im Lande, was böse Folgen
haben kann und daher tunlichst zu vermeiden ist.


Es gibt natürlich auch die Möglichkeit ein Jahresvisum zu beantragen. Wer mit einer Ein-
heimischen verheiratet ist, hat dazu gewisse Erleichterungen. Ansonsten ist eine finanzielle

Garantie zu hinterlegen oder einer monatlichen Rente nachzuweisen.

Über 700‘000 Auslandschweizer


Per Ende Dezember 2011 lebten 703‘640 Schweizerinnen und Schweizer im Ausland, welche
als sog. „Fünfte Schweiz“ bezeichnet wird. Die Mehrheit leben in Europa (61,8 %), Amerika

(24,8 %), Asien (6,2 %), Ozeanien (4,3 %) und Afrika (2,9%). Von den 43‘326
AuschlandschweizerInnen In Asien, leben 6‘891 in Thailand, 2‘941 in den Philippinen und 218
in Kambodscha.


Im Gegensatz zu den Ausländern in der Schweiz, musste ich in den vergangenen zwölf Jahren
in Südostasien erfahren, dass wir als Ausländer keinerlei Rechte haben. Wir können weder
Haus noch Land auf den eigenen Namen besitzen und In Rechtsfragen ist meistens der Aus-
länder schuldig.
   1   2   3   4   5   6